Impressionen

Ötztaler Radmarathon

Rennbericht: Ötztaler Radmarathon
01.09.15

Vergangenes Wochenende stand der wohl bekannteste und härteste Radmarathon Österreichs, der Ötztaler Radmarathon, am Programm.
Über vier Pässe (Kühtai, Brenner, Jaufenpass und Timmelsjoch) galt es über 238km durch Tirol und Südtirol 5500 Höhenmeter zu überwinden.

Mit dabei unter den mehr als 4500 Startern aus vielen Nationen waren auch 4 Mann hoch vom RC Tretlager, die einen der extrem begehrten Startplätze ergattert haben.
So fiel vergangenen Sonntag für Ingmar Brichenfrid, Jürgen Kaindl, Johannes Üblacker und Gernot Müller bereits um 6:45 Früh bei traumhaften Wetter der Startschuss für dieses einmalige Event.

Ein sehr heißer Tag verlangt den Teilnehmern alles ab, sorgte aber auch für traumhaftes Panorama und wunderschöne Abfahrten.
Während es aufs Kühtai seine Position zu finden galt, versuchte man sich auf dem Brenner in div. Gruppen so weit wie möglich zu schonen.
Denn erst in Sterzing, beim Aufstieg zum 2100hm hohen Jaufenpass, geht das Rennen erst richtig los und an die Substanz.
Der letzte Berg, das berühmtberüchtigte Timmelsjoch mit seinen gut 2400hm, verlangte ALLEN Teilnehmern schließlich alles ab.

"Es war brutal heiß, am Timmelsjoch hatte es 23 Grad. Ich mußte 12 Liter trinken und mich sogar einmal bei einer Quelle am Strassenrand mit Wasser versorgen", so Jürgen.
"Am Timmelsjoch fuhren mir Krämpfe in die Oberschenkel, dass ich kurzzeitig nicht wußte, wie ich die letzten Kilometer noch schaffen sollte. Es war einfach nur brutal", meinte Gernot.

Letztendlich kämpften sich aber alle vier bravorös und sicher ins Ziel.
Der Schnellste war Gernot mit einer Zeit von 8 Stunden und 13 Minuten was Gesamtplatz 178 und Platz 84 in der Altersklasse 1 bedeutete.
Auch Ingmar und Jürgen fuhren Zeiten unter 9 Stunden (8:34h bzw. 8h37, Gesamtplatz 334 bzw. 351).
Johannes finishte souverän in 11h06 und platzierte sich auf Gesamtrang 2337.

Alles in allem ein tolles Erlebnis mit tollen Eindrücken, aber auch extremen Anstrengungen.

Hut ab vor allen Finishern!